Das historische Festspiel „Der Meistertrunk“ bewirbt sich um Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bei der Deutschen UNESCO Kommission e.V.

Rothenburg ob der Tauber
Das Historische Festspiel “Der Meistertrunk“ hat sich im November 2013 zur Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bei der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Deutsche UNESCO-Kommission e.V. beworben.

Das „Festspiel“ wird seit 1881 von seinen derzeit über 100 aktiv teilnehmenden am Bühnenstück „Der Meistertrunk“ sowie in seiner gesamten Form durch die rund 900 Mitglieder des Vereins getragen.

Das Wissen und Können – der Ausdruck von Kreativität und Erfindergeist im Rahmen des „historischen Festspiels“ wird von Generation zu Generation weitergegeben und fortwährend neu gestaltet.

Der Humpen - Der Trunk -ein ungewöhnlicher Handel - eine unglaubliche Tat - das Bühnenstück
Der Humpen – Der Trunk -ein ungewöhnlicher Handel – eine unglaubliche Tat – das Bühnenstück

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen die uns Unterstützung und Hilfe bei der Bewerbung zur Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes gewährt haben. So möchte ich insbesondere die Verfasser der Empfehlungsschreiben erwähnen: Walter Hartl, Oberbürgermeister der Stadt Rothenburg ob der Tauber, Karl Borchardt, Professor am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften, Institut für Geschichte, Universität Würzburg. Und nicht zuletzt bei all unseren aktiven Mitgliedern, die jährlich ihren Beitrag zur Erhaltung des Festspiels und somit die Bewerbung zur Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes ermöglichen.

Pressesprecher:
Benjamin Babel
Historisches Festspiel „Der Meistertrunk“

Benjamin Babel

Mein Name ist Benjamin Babel. Ich wurde 1962 in Rothenburg ob der Tauber geboren. Nach der Schulzeit und der Ausbildung führten mich meine Wege als Journalist in alle Welt. Doch das Herz schlägt nun mal in der Heimat und so blieb ich mit meinem Rothenburg auch in der Ferne stets verbunden. Seit 2011 lebe ich wieder in Rothenburg ob der Tauber, direkt am Marktplatz. Vielleicht hat mich der ein oder andere Besucher übrigens schon einmal in den Medien gesehen.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.